• Klinik für Radiologie und Nuklearmedizin
  • Klinik für Radiologie und Nuklearmedizin

Leistungsspektrum

Die Klinik für Radiologie und Nuklearmedizin bietet das gesamte Spektrum der bildgebenden Diagnostik an:   

Konventionelle Röntgendiagnostik
Röntgenbilder von Brustkorb, Bauchraum und Gelenken werden hochauflösend mit möglichst geringer Strahlenbelastung unter Verwendung eines modernen digitalen Bildverarbeitungssystems mit Flächendetektoren angefertigt.

Magnetresonanztomographie
Die MRT ist eine hochwertige Methode zur Erzeugung von Schichtbildern des gesamten menschlichen Körpers. Ein wesentlicher Vorteil liegt im Fehlen der Strahlenbelastung. Es wird ein Magnetfeld in Kombination mit Radiowellen zur Bilderzeugung verwendet. Das moderne 1,5T Gerät ermöglicht bei großer Geräteöffnung und starker Geräuschreduktion auch Untersuchungen bei Patienten mit Platzangst.

Computertomographie
Seit 2017 stehen ein 128-Zeilen-CT sowie ein 16-Zeilen-CT zur Verfügung, welche sehr kurze Untersuchungszeiten bei reduzierter Strahlendosis garantieren. Es werden alle Organsysteme untersucht, wobei die Daten zu zwei- bzw. dreidimensionalen Bilder verarbeitet werden.

Angiographie
Der digitale Multifunktionsarbeitsplatz verfügt über die Möglichkeit der Subtraktionsangiographie und ist somit besonders zur Gefäßdarstellung geeignet. Es werden sowohl Untersuchungen des arteriellen wie auch des venösen Systems durchgeführt.

Nuklearmedizin
Die Nuklearmedizin verfügt über eine digitale Gamma-Kamera. Es werden Funktions- und Stoffwechseluntersuchungen insbesondere der Schilddrüse, der Knochen, der Nieren und der Lungen (Embolieausschluss) mit Hilfe kleiner Mengen radioaktiver Substanzen durchgeführt. Die Methode ist nicht invasiv und kann ohne weiteres ambulant durchgeführt werden.

Interventionen
Ein Schwerpunkt ist die Behandlung von chronischen Rückenschmerzen durch eine gezielte Medikamentengabe unter CT-Kontrolle bei stationären und ambulanten Patienten. Bei Tumorverdacht kann minimal-invasiv in örtlicher Betäubung eine gezielte Gewebsentnahme aus vielen Körperregionen zur feingeweblichen Untersuchung erfolgen. Angeboten wird die Einbringung von Knochenzement in einzelne Wirbelkörper (Kyphoplastie).
Home Sitemap Intern
Priv.-Doz. Dr. med. J. Stattaus
Priv.-Doz. Dr. med. J. Stattaus
Frau S. Sakowski
Frau S. Sakowski
Tel.: 0209 5902-400/  -402
Fax: 0209 5902-444