Schnellkontakt Im Notfall Zweitmeinung Anfahrt Grußkartenservice Mitglied werden

Erneutes Besuchsverbot

Bildzeile - Erneutes Besuchsverbot

In Gelsenkirchen ist am 13. Oktober 2020 die Infektionsrate auf über 50 Infektionen in 7 Tagen /100.000 Einwohner gestiegen. Alle sind jetzt gefordert, die Entwicklung der Infektionszahlen positiv zu beeinflussen.

Die hohen Infektionszahlen erfordern neue Regeln zur Eindämmung der Pandemie. Die Krankenhäuser in Gelsenkirchen haben sich daher nach Abstimmung mit dem Gesundheitsamt der Stadt entschieden, ein vorläufiges Besuchsverbot auszusprechen.
Es gilt ab 15. Oktober 2020.

Abgabe von Gepäck für Patienten 

Sollten Sie Gepäck für Ihre Angehörigen abgeben wollen, nehmen unsere Beschäftigten der Information dieses gerne entgegen.
Bitte beachten Sie dabei folgende Punkte:

• Täglich in der Zeit von 15:00 bis18:00 Uhr nehmen wir Gepäck an. (Denken Sie bitte daran, das Gepäck gut sichtbar mit dem jeweiligen Namen zu beschriften)
• Der Inhalt der Gepäckstücke wird durch die Beschäftigten der Information nicht überprüft
• Bitte verzichten Sie auf sehr große / sehr schwere Gepäckstücke
• Bitte verzichten Sie auf Lebensmittel, Getränke
• Geben Sie keinesfalls Wertsachen, Schmuck oder größere Geldbeträge ab!

Wir können keine Haftung übernehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Ambulanztermine
Die Ambulanzen der Klinik sind weiterhin geöffnet.
Mit der Terminvergabe in einer der Klinikambulanzen ist ein telefonischer Gesundheits-Check verbunden. Gefragt wird nach den bekannten Corona-Symptomen wie Husten, Fieber und Kurzatmigkeit, aber auch nach einem möglichen Kontakt mit einem Covid-19-Patienten.
Der Eintritt in die Klinik ist für die Ambulanz-Patienten nur über den Haupteingang und nach vorheriger Terminvergabe möglich.
Auch unsere ambulanten Patienten werden vor Betreten der Klinik umfassend über die Hygiene- und Verhaltensregeln informiert, desinfizieren ihre Hände. Es muss ein medizinscher Mund-Nasen-Schutz (chirurgischer MNS oder FFP2 Maske) getragen werden; ein selbstgenähter Mund-Nasen-Schutz reicht nicht aus.
Für ambulante Patienten gilt immer noch der Begleitstopp in allen Bereichen des Klinikums, sofern sie nicht zwingend auf Hilfe angewiesen sind.

Notfälle
In dringenden Notfällen ist die Zentrale Notaufnahme weiterhin für Sie da.
Jeder Patient der Notaufnahme wird nach den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts im Rahmen einer frühzeitigen Risikodifferenzierung auf eine mögliche Infektion mit dem Corona-Virus befragt. Es gelten besondere Hygienestandards in der Zentralen Notaufnahme.

Sie haben den Verdacht, sich mit dem Corona-Virus infiziert zu haben?
Dann wenden Sie sich bitte telefonisch an

  • Ihren Hausarzt
  • die Patienten-Servicenummer 116 117
  • die Hotlines der Stadt unter 0209 169-5000 oder 0209 169-7000 (mehrsprachig).

 

Sabine Ziegler
Sabine Ziegler
Tel.: 0209 5902-435
Fax: 0209 5902-591
Top