Schnellkontakt Im Notfall Zweitmeinung Anfahrt Grußkartenservice Mitglied werden
  • Gesundheits- und Krankenpflegerin
  • Gesundheits- und Krankenpflegerin

Pflegefachmann, Pflegefachfrau

Seit 01.01.2020 werden die 3 bisher getrennten Pflegeausbildungen (Gesundheits- und Krankenpflege, Gesundheits- und Kinderkrankenpflege und Altenpflege) zu einer sogenannten generalistischen Ausbildung mit der Berufsbezeichnung  „Pflegefachmann“ bzw. Pflegefachfrau“ zusammengeführt
(s. Pflegeberufereformgesetz).

Theoretische Ausbildung (2.100 Stunden in 9 Blöcken)

Die Theorieausbildung findet in der Pflegeschule der Knappschaft Kliniken direkt an unserem Klinikstandort statt. Der überwiegende Teil des Unterrichts wird durch Berufspädagogen geleistet ergänzt durch Spezialisten die als Gastdozenten tätig sind.
Die 2100 Unterrichtsstunden verteilen sich auf 9 Blöcke.
Der Unterricht erfolgt auf Grundlage des bundeseinheitlichen Rahmenlehrplans mit 11 curricularen Einheiten und orientiert sich an Pflegeanlässen mit entsprechenden Lernsituationen. Darin geht es beispielhaft um das schonende bewegen/ mobilisieren von operierten Patienten, die gelingende Kommunikation mit dementiell erkrankten Bewohnern oder das Beraten von Angehörigen im ambulanten Bereich. Aber auch spezifische Inhalte der chirurgischen, internistischen, psychiatrischen und pädiatrischen Pflege werden vermittelt, sowie palliative, rehabilitative, präventive und gesundheitsfördernde Aspekte.
Aber auch die eigene Ausbildungs- und Berufssituation wird reflektiert und Möglichkeiten zur persönlichen Entwicklung erarbeitet.


Praktische Ausbildung (2.500 Stunden)

Grundsätzlich werden die Auszubildenden von haupt- und nebenamtlichen Praxisanleitern in den Praxiseinsätzen betreut. Die Pflegeschule unterstützt diese Theorie- Praxisverknüpfung durch regelmäßige Praxisbesuche.
Die praktische Ausbildung findet in
• stationären Abteilungen der Krankenhäuser,
• ambulanten Diensten
• stationären Altenpflegeeinrichtungen
• psychiatrischen und pädiatrischen Einrichtungen sowie
• punktuell in Institutionen der Rehabilitation, Hospizen und Beratungsstellen statt
 
Naturgemäß erlebt man in der praktischen Ausbildung an einer unserer Knappschaft Kliniken schwerpunktmäßig stationäre Einsätze in den medizinischen Fachbereichen, die entweder eher chirurgisch (bspw. Orthopädie, Neurochirurgie, Urologie, Viszeralchirurgie, Gynäkologie …) oder internistisch (Neurologie, Geriatrie, Kardiologie, Onkologie …) geprägt sind. Nähere Information dazu jeweils auf der Hompage des Bergmannsheil/Kinderklinik Buer, des Klinikum Vest in Recklinghausen und des Knappschaftskrankenhauses in Bottrop.
Darüber hinaus bieten die Knappschaftskliniken vielfältige weitere Einblicke in beispielsweise Notaufnahme, Endoskopien, Anästhesie- und Intensivpflege, OP, Wund-, Entlass- und Schmerzmanagement, Funktionsdiagnostik, Radiologie, Geburtshilfe, Stroke Unit u.v.m.
Für viele dieser Einsatzgebiete besteht nach der Ausbildung auch die Möglichkeit zur Fachweiterbildung.


Schwerpunkt Pädiatrie

In der Bergmannsheil und Kinderklinik GmbH ist es möglich, die generalistische Ausbildung zur/zum Pflegefachfrau/Pflegefachmann mit einem pädiatrischen Schwerpunkt zu absolvieren. Das ist ein Alleinstellungsmerkmal in Gelsenkirchen und Umgebung. Die Auszubildenden erhalten die Möglichkeit, den Vertiefungseinsatz, den Orientierungseinsatz, den Pflichteinsatz, den Pädiatrieeinsatz und die Wahleinsätze in der Kinder- und Jugendklinik Gelsenkirchen zu bestreiten (2.100 von 2.500 Einsatzstunden).

Die Pflege-Azubis beenden ihre Ausbildung mit dem Schwerpunkt Pädiatrie. Sie erhalten nach bestandener Prüfung eine Urkunde über die Erlaubnis zum Führen der Berufsbezeichnung "Pflegefachfrau/mann" mit explizitem Hinweis der pädiatrischen Schwerpunktsetzung nach § 7 Abs. 4 Satz 1 des Pflegeberufegesetzes.

Bitte geben Sie im Bewerbungsanschreiben an, ob Sie sich für die Schwerpunkt-Ausbildung interessieren.

Ausbildungsvergütung

Wir bieten eine attraktive Ausbildungsvergütung: 

  • 1.165,69 € im 1. Ausbildungsjahr
  • 1.232,07 € im 2. Ausbildungsjahr
  • 1.328,38 € im 3. Ausbildungsjahr

zzgl. Zulagen (Schichtdienst, Wochenend- und Feiertagsarbeit)
Zusätzlich unterstützen wir bei Interesse ein duales Pflegestudium (B.A.) in Kooperation mit der Fernhochschule Hamburg, sowie ein Auslandspraktikum im Rahmen des Erasmus+-Programm an
Die Ausbildung gliedert sich in mehrwöchige Theorieblöcke und mehrmonatige Praxisphasen im Wechsel.

Bei erfolgreicher Abschlussprüfung nach 3 Jahren zahlen wir einen Bonus von 400,00 €.


Sie können sich jederzeit bei uns bewerben. Eine Bewerbungsfrist gibt es nicht.
Ausbildungsbeginn ist jeweils der 01. April und der 01. September des laufenden Jahres.
Voraussetzungen zur Bewerbung um einen Ausbildungsplatz in der Gesundheits- und Krankenpflege:
    Schulabschluss:
    mindestens 10-jährige allgemeine Schulbildung
    • also Realschulabschluss/ FOR/ 10B oder
    • Abitur oder Fachabitur oder
    • Hauptschulabschluss mit 2-jähriger abgeschlossener Berufsausbildung oder 1-jähriger abgeschlossener Pflegehelfer bzw. -assistenzausbildung
    • Gesundheitliche Eignung

Auswahlverfahren
Fügen Sie Ihrer Bewerbung folgende Unterlagen bei:

Bewerbungsunterlagen

  • vollständiger Lebenslauf (tabellarisch)
  • Passfoto
  • Fotokopie der letzten Zeugnisse
  • ggf. Zeugnisse über alle bisher ausgeführten beruflichen Tätigkeiten
  • ggf. Bescheinigungen über Tätigkeiten im sozialen Bereich (Zivildienst, Praktika, Sonntagsdienst, FSJ...)
  • ggf. Bescheinigungen (z.B. Zeugnis über den abgeleisteten Dienst bei der Bundeswehr)

Ihre Bewerbung

Bewerben Sie sich schnell und einfach online hier

 

Das Bewerbungsverfahren für 2021 ist abgeschlossen.

Gerne nehmen wir Ihre Bewerbung für 2022 an.


Flyer Ausbildung in der Pflege
KTQ-Zertifikat Verband der Privaten Krankenversischerung e.V. Deuschlands beste Arbeitgeber Inovationskraft Unternehmerische Verantwortung
Top