Das ECMO-Unterstützungssystem für Herz und Lunge übernimmt teilweise oder vollständig die Organfunktion.

ECMO-/ ECLS-Zentrum Department Intensivmedizin

Was ist eine ECMO/ ECLS?
Bei Herz-Lungen-Versagen werden in der Intensivmedizin Organersatzverfahren außerhalb des menschlichen Körpers (extrakorporal) eingesetzt. Bei diesen Unterstützungssystemen für Herz und Lunge übernimmt eine Maschine teilweise oder vollständig die Organfunktionen für den Patienten.
Es werden folgende Verfahren angewendet:
• die extrakorporale Lungenunterstützung (ECMO)
• die extrakorporale Herzunterstützung (ECLS)
• die Kombination aus beiden Verfahren

So funktioniert es
Die Verfahren kommen bei Patienten mit schwerer Lungen- und/oder Herzschädigung zum Einsatz, um einen Gasaustausch ähnlich der normalen Lungenfunktion sicherzustellen bzw. eine Herzschwäche auszugleichen.
Wenn die Lunge den Sauerstoff nicht mehr in ausreichender Menge ins Blut abgeben kann, muss das Blut außerhalb des Körpers mit Sauerstoff aufgesättigt werden. Die ECMO reichert über einen sogenannten Oxygenator das Blut mit Sauerstoff an und entzieht gleichzeitig das Kohlendioxid.
Das Gerät kann auch das Herz-Kreislaufsystem unterstützen. Meist werden ECMO-Systeme über Punktion der Hals- und Leistengefäße implantiert.

Anwendungsgebiete
HERZ
• Kardiogener Schock
• Postkardiotomie Syndrom (PCS)
• Akuter Myokardinfarkt (AMI)
• Kardiopulmonale Reanimation
• Perkutane Koronarintervention bei hämodynamisch instabilen Patienten
• Überbrückung bis zur Langzeitunterstützung oder Herztransplantation
 
LUNGE
• Akutes Lungenversagen (schweres ARDS - acute respiratory distress syndrome)
• Pneumonie
• Lungenembolie
• Überbrückung bis zur Lungentransplantation

Anwendungsdauer
Die ECMO kann über Tage oder Wochen einen ausreichenden Gasaustausch sicherstellen. So erholt sich die geschädigte Lunge; meistens wird die Lunge dabei schonend mit einem Beatmungsgerät unterstützt.

Mobiles ECMO-Team
Patienten, die eine ECMO-Therapie benötigen, profitieren signifikant von einem frühen Therapiebeginn. Wir setzen das Verfahren regelhaft ein. Als ECMO-/ ECLS-Zentrum unterstützen wir die rettungsärztlichen Strukturen und übernehmen Patienten aus Kliniken, die diese Therapieoptionen nicht vorhalten. Unser mobiles ECMO-Team kann die Patienten bereits im verlegenden Krankenhaus übernehmen. Hier bestehen die Optionen, dass die ECMO bereits dort implantiert wird, oder der Patient durch das ECMO-Team übernommen und in unser Department begleitet wird.

Ausstattung und Expertise
Unsere personelle und technische Ausstattung ermöglicht eine maximale intensivmedizinische Therapie kritisch kranker Patienten mit Lungen- und/oder Herzversagen. Das ECMO-Team besteht aus einem hochspezialisierten Team aus Ärzten und Pflegenden.
Wesentlich für den Einsatz dieser invasiven Technik ist die Einbindung in umfassende Behandlungsstrukturen mit hoher Qualität, um Heilungsvorgänge voranzutreiben. Der ECMO-Einsatz erfolgt unter Einbindung unseres Lungenfachzentrums. Hier stehen begleitend invasive und nicht-invasive Therapien zur Verfügung.

Anmeldung und Beratung

Tel. 0209 5902-7550
Fax 0209 5902-550
department.intensivmedizin@bergmannsheil-buer.de

Deutschland beste Ausbildungsbetriebe
Deutschland beste Arbeitgeber
Home Innvationskraft
Home unternehmerische Verantwortung
KTQ-Zertifikat
Partner der PKV 2020