Schnellkontakt Im Notfall Zweitmeinung Anfahrt Grußkartenservice Mitglied werden

Lockerung des Besuchsverbots

Lockerung des Besuchverbots


Die aktuelle Corona-Schutzverordnung des Landes NRW macht Besuche von Patienten im Krankenhaus unter Auflagen möglich. Es gelten strenge Zugangsregelungen.


Nach wie vor hat der Schutz der Patienten und Klinikmitarbeiter vor einer Infektion mit dem Coronavirus höchste Priorität.

Besucheranzahl und Besuchszeiten

  • Jeder Patient kann bei seiner Aufnahme für die Dauer des Klinikaufenthalts zwei Besucher namentlich benennen, die ihn an festgelegten Besuchstagen aufsuchen.
  • Patienten, die bereits stationär sind, teilen ihrer Station den Namen des Besuchers mit.
  • Pro Besuchstag kann der Patient einen Besucher empfangen.
  • Der Besuch dauert maximal 30 Minuten und findet im Patientenzimmer statt.
  • Die Cafeteria bleibt für Besucher geschlossen.
  • Die Besuchszeiten sind jeweils von 15.00 bis 18.30 Uhr.

An folgenden Tagen können die Patienten besucht werden:
Mo und Do: Stationen B, D, F
Di und Fr: Stationen G, H, Bergmannsglück
Mi und Sa: Station K, Reha-Klinik am Berger See
Mo bis Fr: Kinder- und Jugendklinik Gelsenkirchen

Bitte haben Sie Verständnis, dass Sonntag besuchsfrei ist.

Bei Betreten der Klinik
Der Besucher kommt allein über den Haupteingang des Bergmannsheil Buer und der Kinder- und Jugendklinik Gelsenkirchen in das Gebäude.

  • Es ist ein Fragebogen zur Selbstauskunft  auszufüllen: Es werden in einem Kurz-Screening Symptome einer möglichen Covid-19-Erkrankung erfragt; auch wird die Temperatur gemessen.
  • Der Besucher erhält eine Information über alle Hygieneregeln, die er beachten muss.
  • Nach der Händedesinfektion ist ein Mund-Nasen-Schutz anzulegen, der während des gesamten Besuchs zu tragen ist.
  • Es ist der kürzeste Weg zum Patientenzimmer zu nehmen, wobei möglichst die Treppen zu nutzen sind.
  • Die Aufzüge sollen möglichst nur einzeln betreten werden.
  • Bei Betreten des Zimmers sind die Hände nochmals zu desinfizieren.

Vor Verlassen der Klinik
  • Vor Verlassen des Patientenzimmers sind die Hände erneut zu desinfizieren.
  • Der Besucher wählt den kürzesten Weg zum Ausgang, wobei möglichst die Treppen genutzt werden.
  • Die Aufzüge sollen möglichst nur einzeln betreten werden.


Intensiv- und Isolierstationen bleiben von der Neuregelung ausgenommen. Dort sind Besuche weiterhin nur in Ausnahmefällen und nach Absprache mit dem Arzt möglich.

Tipp:
Drucken Sie den Fragebogen zur Selbstauskunft  schon vor Ihrem Besuch aus und tragen Sie darin Ihre persönlichen Angaben ein. Bringen Sie das Formular am Besuchstag mit.

Die Erfahrung zeigt, dass die Wartezeiten beim Einlass in die Klinik zu Beginn der Besuchszeit um 15.00 Uhr höher sind. Einlass ist bis 18.00 Uhr.

Termine in den Ambulanzen
Mit der Terminvergabe in einer der Klinikambulanzen ist ein telefonischer Gesundheits-Check verbunden. Gefragt wird nach den bekannten Corona-Symptomen wie Husten, Fieber und Kurzatmigkeit, aber auch nach einem möglichen Kontakt mit einem Covid-19-Patienten.
Der Eintritt in die Klinik ist für die Ambulanz-Patienten nur über den Haupteingang und nach vorheriger Terminvergabe möglich.
Auch unsere ambulanten Patienten werden wie alle anderen Besucher vor Betreten der Klinik umfassend über die Hygiene- und Verhaltensregeln informiert, desinfizieren ihre Hände und erhalten einen Mund-Nasen-Schutz.

Bitte beachten Sie:
In dringenden Notfällen ist die Zentrale Notaufnahme weiterhin für Sie da.
Jeder Patient der Notaufnahme wird nach den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts im Rahmen einer frühzeitigen Risikodifferenzierung auf eine mögliche Infektion mit dem Corona-Virus befragt. Es gelten besondere Hygienestandards in der Zentralen Notaufnahme.

Sie haben den Verdacht, sich mit dem Corona-Virus infiziert zu haben?
Dann wenden Sie sich bitte telefonisch an

  • den Hausarzt
  • die Patienten-Servicenummer 116 117
  • die Hotlines der Stadt unter 0209 169-5000 oder 0209 169-7000 (mehrsprachig).

Wir danken für Ihr Verständnis!



 

 

 

Sabine Ziegler
Sabine Ziegler
Tel.: 0209 5902-435
Fax: 0209 5902-591
KTQ-Zertifikat Verband der Privaten Krankenversischerung e.V.
Top