Ausbildung zur Operationstechnischen Assistenz (OTA)

Die Ausbildung zum/r Operationstechnischen Assistenten/in vermittelt den Auszubildenden entsprechend dem allgemein anerkannten Stand wissenschaftlicher Erkenntnisse fachliche, personelle, soziale und methodische Kompetenzen für die die verantwortliche Mitwirkung in operativen und anästhesiologischen Bereichen, der Notaufnahme, der Endoskopie, der ZSVA und anderen diagnostischen und therapeutischen Funktionsbereichen.

Konzeption der Ausbildung
Im Mittelpunkt der Aufgabengebiete der OTA stehen die Assistenz bei der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Maßnahmen der medizinischen Diagnostik und Therapie und die fachkundige Betreuung der Patienten in diesem Arbeitsbereich.

Die Ziele werden durch den theoretischen und praktischen Unterricht, den Praxisbesuchen und die Betreuung durch die Praxisanleiter erreicht.

Struktur der Ausbildung
Die Ausbildung erfolgt auf der Grundlage des Gesetz über die Ausbildung zur Operationstechnischen Assistentin und zum Operationstechnischen Assistenten vom 14. Dezember 2019 und dauert drei Jahre. Dieser Zeitraum kann unter bestimmten Voraussetzungen verkürzt werden.
Die theoretische Ausbildung umfasst 2100 Stunden, die praktische Ausbildung umfasst insgesamt 2500 Stunden und erfolgt in nachfolgenden Einsatzgebieten:

Einsatzgebiete der praktischen Ausbildung
  • Operationsabteilung
  • Notaufnahme
  • Ambulanzen
  • Zentralsterilisation
  • Endoskopieabteilung
  • Anästhesieabteilung
  • peripher chirurgische Station
Prüfung
Die Ausbildung erfolgt an einer staatlich anerkannten Schule. Die Ausbildung schließt gemäß der aktuellen gesetzlichen Grundlage mit einer mündlichen, schriftlichen und praktischen Endprüfung ab.

  1. Gesundheitliche Eignung
  2. Mittlerer Schulabschluss oder andere gleichwertige, abgeschlossene Schulbildung oder
  3. Der erfolgreiche Abschluss einer sonstigen allgemeinen zehnjährigen Schulbildung
  4. Den Hauptschulabschluss zusammen mit einer erfolgreich abgeschlossenen, mindestens zweijährigen Ausbildung oder einer mindestens einjährigen Ausbildung zur Krankenpflege- oder Altenpflegeassistenz

Ausbildungsbeginn
Die Ausbildung beginnt jährlich zum 01.09. Bewerbungen werden ganzjährig entgegengenommen.

Bewerbungsverfahren
Bitte senden Sie die Bewerbung unter markus.nicodem@bergmannsheil-buer.de
an Herrn Markus Nicodem, OP-Koordinator im Bergmannsheil Buer.

Der Bewerbung ist beizufügen:
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Lichtbild
  • Schulisches Abschlusszeugnis / Halbjahreszeugnis
  • ggf. Zeugnis der vorhergehenden Ausbildung / Arbeitszeugnisse
  • ggf. Praktikumsnachweis


Markus Nicodem
Deutschland beste Ausbildungsbetreibe
Home Innvationskraft
Regionales Krankenhaus
Lungentumoren
KTQ-Zertifikat
Partner der PKV 2020
Bergmannsheil Buer, Schernerweg 4, 45894 Gelsenkirchen, Tel: 0209 5902 - 0, Fax: 0209 5902 - 591