Seelsorge

Hinwendung - Zuwendung – Stärkung
Die Seelsorge unterstützt die medizinische, therapeutische und soziale Arbeit im Krankenhaus. Sie bietet Raum und Zeit zu Begegnung und Gespräch. Sie ist persönliche Zuwendung und zielt auf die Stärkung des Menschen, der auf Genesung und Heilung hofft, der in tiefer Unruhe ängstlich und sorgenvoll fragt: Werde ich wieder gesund? Nimmt mir jemand die Schmerzen? Wer wird für mich sorgen, aber ich will doch niemanden zur Last fallen.

Aufeinander zugehen – zuhören – begleiten
Die Evangelische Krankenhausseelsorge kommt Sie gerne besuchen und begleitet Sie in der Zeit Ihres Krankenhausaufenthalts. In den biblischen Schriften des Alten und Neuen Testamentes ist vielfach belegt, dass Gott die Menschen auf ihren vielfältigen Lebenswegen begleitet, besonderes in belasteten und krisengeschüttelten Zeiten. Schmerz, Krankheit, Tod und Trauer gehören zum Leben. Aus dieser Sicht heraus gilt besonders kranken, schmerzgeplagten und trauernden Menschen die Sorge um die Seele und die Fürsorge für den Körper.

Jesus geht auf sie zu, spricht sie an, heilt. An seiner menschenfreundlichen Art der Begleitung orientiert sich die Krankenhausseelsorge.

„Ich bin krank gewesen und ihr habt mich besucht.“ (Mt 25,36)

Die Krankenhausseelsorge bietet allen Patientinnen und Patienten unabhängig ihrer Herkunft und Religion seelsorgerliche Begleitung an. Sie nimmt gerne mit Ihnen Kontakt auf, wenn Sie es wünschen. Alles seelsorgerliche Handeln ist dem Stillschweigen verpflichtet!

Die Krankenhausseelsorge hat seinen Grund in der Zuwendung Gottes zum Menschen. Im Auftrag der evangelischen Kirche nimmt die Krankenhausseelsorge auf der Basis eines akademischen Abschlusses im Fach Theologie und einer zusätzlichen Qualifikation im Bereich der Pastoralpsychologie und Klinikseelsorge ihre Aufgabe wahr.

Die Krankenhausseelsorge im Bergmannsheil und in der Kinderklinik richtet sich mit ihrem seelsorglich begleitenden und beratenden sowie ihrem spirituell-gottesdienstlichen Angebot an Patientinnen und Patienten, deren Angehörige, Freunde und Bekannte als auch an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Hauses.

Begleitung – sei es in einer Situation seelischer und psychischer Belastung.
Beratung - bei Ihrer Suche nach Perspektiven und konkreten Lösungen.
Beistand – nach einer belastenden Diagnose oder einem Sterbefall.
Unterstützung - in akuten Krisensituationen, sei es auf der Intensivstation oder einer durch den Krankenhausaufenthalt aufkeimenden Lebenskrise.
Spiritualität – durch Gottesdienste im Andachtsraum, durch Krankenkommunion und Abendmahl, durch Spendung der Krankensalbung am Krankenbett an, durch gemeinsames Beten.

Im dritten Obergeschoss finden Sie die Krankenhauskapelle. Sie ist zu jeder Zeit geöffnet. Es ist ein Raum der Stille und der innerlichen Einkehr.
 
Andachten
Zu besonderen kirchlichen Festen finden Andachten in der Kapelle statt (Informationen
werden frühzeitig über die Aushänge auf den Stationen bekannt gegeben.
Bitt- und Gebetsbuch
Sie haben die Möglichkeit, in einem Buch Ihre Bitten, ihren Dank und ihre Gebete aufschreiben.
Symbolische Kerzen
Am Eingang links stehen Glasgefäße mit jeweils einer Blume anstelle von Kerzen.

Frank Füting
Frank Füting
Ev. Krankenhausseelsorge
Tel.: 0209 5902-7314
Deutschland beste Arbeitgeber
Deutschland beste Ausbildungsbetreibe
Home Innvationskraft
KTQ-Zertifikat
Partner der PKV 2020
Bergmannsheil Buer, Schernerweg 4, 45894 Gelsenkirchen, Tel: 0209 5902 - 0, Fax: 0209 5902 - 591